Esxence 2017 – Ein Spaziergang im Garten Eden

Auf dem Flug  Linate, Mailand  – Frankfurt am Main duftete es außergewöhnlich gut. Grund dafür war sicherlich unser Handgepäck, welches nur so vor Proben und besprühten Duftstreifen explodierte, denn die Duftmesse Esxence 2017 war in vielerlei Hinsicht wieder einmal sehr ergiebig. Man ist versucht das Thema „The Garden of Eden“ als Metapher zu verstehen: Die vielen Neuerscheinungen bestehender Marken, die Vielfalt des Duftspektrums werden hier mit der reichhaltigen, schier endlosen Fülle und Vielfalt der Natur dargestellt. Die Esxence 2017 – das Paradies für die Nase. Begleiten Sie uns retrospektiv auf unserer Duftreise über die beliebte Messe in Mailand!

Viel Zuwachs bei bekannten Marken

Natürlich besuchen wir gerne die Stände der Marken die wir bereits führen. Hier treffen wir alte Bekannte wieder und erfahren dabei, was uns und Sie als nächstes erwartet. Im Rückblick auf die Messe, waren dieses Jahr vor allen Dingen hier die spannenden Neulancierungen zu entdecken, doch auch unter den „Newcomern“ gab es das ein oder andere Schmankerl zu finden. Dominierende Duftnoten waren ganz deutlich aus der Welt der Blumen und Pflanzen: dem floralen Thema von Narzissen und Tuberosen bis hin zum Florientalen widmeten sich einige Marken, aber auch die Welt der fruchtigen Nasenfreuden bekam in diesem Jahr einen besondere Aufmerksamkeit zuteil… 

Gritti Parfums

Gritti setzt auf Sommer! Eine tolle frisch-fruchtige Subkollektion.
In den türkisen Flakons mit wunderschönen Deckeln, die an Steine im Mittelmeer erinnern, befinden sich Gute-Laune-Parfums, die aufgrund kürzlich verfügbar gewordener Duftmoleküle besondere Eigenschaften haben: den fruchtigen Noten konnte der häufig leicht stechende Effekt genommen werden, sodass die Düfte sehr rund und balanciert wirken. Weiterhin konnte die Haltbarkeit maximiert werden, ohne die Düfte gleichzeitig zu stark intensivieren zu müssen. Frische, knackige Gute-Laune-Düfte, an denen man viele Stunden seine Freude hat! Die Düfte finden Sie schon bald hier.

Carner Barcelona

 

Carner Barcelona hatte mit seiner Black Collection für viel Wirbel gesorgt.  Während hier viel würzige, holzige und dunkle Duftnoten verarbeitet wurden, wartet nun das Gegenstück mit der White Collection auf seine Veröffentlichung im April / Mai 2017. Die White Collection besteht gegensätzlich hierzu aus hellen, floralen und strahlenden Düften, die Ihre Nase in Verzückung bringen werden: Besos, Sweet William und Latin Lover warten bereits darauf schon bald von Ihnen erobert zu werden.

Stephane Humbert Lucas

Mit gleich zwei neuen Düften präsentiert sich Stephane Humbert Lucas 777: Panthea – ein pudrig-floraler Duft voller Moschus, Veilchen und vielen weiteren Noten, die man nicht direkt mit SHL 777 in Verbindung bringen würden. Auch Wish Come True hat als Florientale aus diesem Hause, überrascht. Die Tuberose wurde hier auf eine besondere Art und Weise inszeniert – lassen Sie sich überraschen!

Masque Fragranze

Unsere Freunde bei Masque Milano hatten diesmal zwei ganz besondere Überraschungen im Gepäck! Begrüßt bei einem Gläschen Bollinger, durften wir gleich zwei Neuheiten testen: Mandala und Time Square. Einmal mehr hat sich die Marke, die wir schon seit Ihrem Start begleiten, Top-Nasen für die Kreation der Düfte geholt: Mit Christian Carbonnel und Bruno Jovanovic hat man zwei der derzeit angesagtesten Duftmischer an Land gezogen. Doch zu den Düften:
Mandala hat das Thema innere Einkehr, Ruhe und Meditation. Es ist ein perfekt balancierter Weihrauchduft, der Sie nicht im entferntesten an Kirche denken lassen wird. Wunderbar abgerundet werden Sie die „kratzigen“, manchmal sehr schweren Seiten des Weihrauchs vermissen und dafür ein extrem angenehmes Dufterlebnis verspüren. Sie merken schon – unsere Begeisterung für Mandala ist kaum zu dämmen und auch gegenwärtig beim Verfassen dieses Artikels, ist es das Parfum das im Wesentlichen den Duft ausmacht, welcher uns alle hier umgibt. Time Square von Bruno Jovanovic (bei Essenza Nobile mit einigen Arbeiten für Frederic Malle vertreten) ist ein olfaktorisches Bild des besagten Platzes in New York. Sie werden Autoreifen, Neonlicht, Street Food, Lippenstift und noch so vieles mehr darin entdecken… Ein spannendes Abenteuer, so viel können wir bereits versprechen!

Masque Milano Times Square and Mandala

Masque Milano Times Square and Mandala

Jul et Mad

Jul et Mad haben nach der Lancierung der letzten Düfte mit Sicherheit vieles gemacht – aber eines ganz bestimmt nicht: sich ausgeruht. Mit gleich drei neuen Düften haben Sie die Esxence 2017  gestürmt und einmal mehr das Messepublikum begeistert: Bella Donna – Ein warm-würziger floraler Duft, der mit Hilfe von balsamischen Noten seinen Träger einfängt und umgarnt und dezent einen Schleier von weißen Blüten hinterlässt. Fugit Amour präsentiert auch hier ein warm-aromatisches Duftkonzept, dass mit Zimt, Kardamom und Pfeffer sicherlich bei manchen Duftfans eine feurige Leidenschaft entfachen wird. Mon Seul Desir ist eine wunderschöne, runde Kreation, welche zwar Oud enthält, jedoch nicht darauf basiert – dieses Trio ist ein Fest für Freunde des warmen-aromatischen Duftes.

Jul et Mad

Die drei neuen Düfte von Jul et Mad

Nishane

Unsere Freunde von Nishane waren mit drei neuen Düften samt traditionellem Schattentheater vertreten.  Der große Erfolg mit Fan Your Flames hat anscheinend zu neuen Höchstleistungen angespornt, den drei wunderschöne, ausbalancierte Düfte kommen hier als Shadow Play Collection ins Programm dazu. Auch hier hat das Thema der weißen Blüten  seinen Platz erobert: Hacivat kombiniert eben die weißen Blüten des Jasmin mit Eichenmoos und Ananas, Karagoz präsentiert die weißen Noten des Jasmin mit Patschuli und Traube und Zenne präsentiert die Türkische Rose inmitten von Früchten und wärmender Vanille. Wieder einmal gute Arbeit, Nishane!


Dusita

Mit gleich zwei sensationellen Neuerscheinungen hat Dusita die Messewelt begeistert: La Sillage Blanc – einen erstaunlichen Chypreduft in Eau de Parfum Qualität mit Neroli, Tabak, Harzen, Leder, Patschuli und Eichenmoos und als florientales Gegenstück La Douceur de Siam, dass mit Duftnoten wie Mairose, Frangipani, Champaqa, Ylang-Ylang, Veilchen, Vanille und Ambra aufwartet.

 

Escentric Molecules

…und natürlich freuen wir uns enorm auf die Erweiterung der Escentric Molecules Linie:

 

Wenig Neues bei den kleineren Marken

Die neuen und / oder kleineren Marken haben sich etwas zurückgehalten. In diesem Bereich fand man viele Brands, die man schon von vorherigen Messen kannte. An sich nicht schlimm, jedoch fehlte ein wenig die Innovation und manche Stimme meinten den Verkaufsdruck an den Ständen stärker als üblich zu empfinden. Wir konzentrieren uns jedoch auf unsere Begeisterung und zeigen Ihnen hier unsere Fundstücke:

Art de Parfum

Es freute uns Ruta, die Dame hinter Art de Parfum, persönlich kennen zu lernen. So haben wir doch 2016 die Marke selbstständig in den deutschen Markt eingeführt und sind mit unserem Riecher bestätigt worden – der Duft Gin & Tonic  hat bei der Beauty Shortlist den Preis als Best Fragrance gewonnen!

Parfumeurs du Monde

Ein interessantes Konzept aus Frankreich entdeckten wir in der Booth von Jovoy: Parfumeurs du Monde. Verschiedene Parfums die verschiedene Teile der Erde beschreiben – kreiert von namhaften Parfümeuren wie Michel Roudnitska. Die Düfte sind alle aus natürlichen Inhaltsstoffen kreiert worden – und dennoch sehr gut haltbar! Davon konnten wir uns mit den schönen Kreationen selbst überzeugen. Die Parfums sind sehr  komfortabel und angenehm zu tragen und beherbergen die Seele der jeweiligen thematisierten Region. 

In House

Hier hat jemand ganz genau bei Dr. Vranjes hingeschaut wie man es macht! Wirklich außergewöhnliche Raumdüfte (Mango Power!) in diversen Richtungen und ansprechenden Flakons und Diffusern (auf dem Bild zu sehen ist die besonders noble Luxusedition in Kristall – Preis circa 260€) hat man bei In House kreiert. Die italienische Marke wird sicherlich auch bald in dem ein oder anderen deutschen Wohnzimmer ihren Platz finden. 

Les Indemodables

Ein reizendes Pärchen aus den Alpen Frankreichs überraschte uns mit vier großartigen Düften.  Mit eigenem Labor haben die beiden lokale Ingredienzen aus den Alpen verwertet und Duftkompositionen daraus erschaffen. Entstanden ist eine Kollektion, die durchaus etwas ganz besonderes hat, so finden hier doch tatsächlich exklusive Inhaltsstoffe Verwendung, die sie kaum in einem anderen Parfum finden dürften.

 

 

Résumé der Messe

Natürlich ist Zeit auf der Messe immer auch kostbare Zeit mit Kollegen und Freunden – die Atmosphäre auf der Esxence oder der Pitti Fragranze sind immer wieder ein Erlebnis und zeigt uns Händlern doch, in welch wunderbarer – und manchmal auch verrückter – Branche wir beheimatet sind.

Die Erweiterungen der bestehenden Main Brands, sind eigentlich durch die Bank als interessant und qualitativ ausgezeichnet zu bewerten. Durch neue Moleküle der IFF sind spannende Möglichkeiten entstanden, die vor allen Dinge im Bereich der frisch-fruchtigen Düfte einiges voran getrieben haben. Die Häufigkeit der verwendeten Duftnoten aus dem florientalen Bereich, dem der weißen Blüten, der Nelken und Veilchen lässt davon ausgehen, dass dies das olfaktorische Thema nun erst einmal richtungsweisend bleibt. Lassen wir uns überraschen! Weitere vielversprechende Neuigkeiten waren auf jeden Fall der neue Aedes de Venustas „Pélargonium“, der neue Andrée Putman Tuberose Intérdite, Olfactive Studio Wood Mood, das neue Duo „Cas“  & „Kaff“ von Tiziana Terenzi. Ein Highlight wird natürlich der bald kommende Rose Gold von Ormonde Jayne – und vom Namen her ähnlich, gibt es bald auch einen Black Gold von Mancera. Freunde von Rudis und Malia von Nobile 1942 dürfen sich über eine Erweiterung der Kollektion freuen und mit L’Insomnuit von Robert Piguet dürfte der Marke ein neuer Erfolg gelungen sein.  

Ein wenig gefehlt hat die Innovation, die progressiven Ideen auf dem Markt der Düfte, die neuen Konzepte, die hellhörig werden lassen oder einen zumindest die Augenbrauen hochschnellen lassen und somit einen verblüfften Gesichtsausdruck hinterlassen.  Mit Sicherheit muss sich in der nächsten Zeit etwas bewegen – der Ruck wird kommen, wir sind gespannt in welcher Form er uns begegnen wird. Auf zu neuen Ufern!

 

 

Kommentar verfassen