Bijon


Bijon: Schätze suchen - oder sie selbst erschaffen

Die Geschichte von Bijon begann mit der Suche nach dem Heiligen Gral: Oliver Babic suchte nach einem ganz besonderen Duft. Die Suche führte ihn von Parfümerie zu Parfümerie - und schließlich zu einer Erkenntnis: Möglicherweise gab es jenes spezielle Parfum noch gar nicht. Vielleicht müsste er es erst selbst erschaffen! Zwei Jahre lang experimentierte er in seinem Kellerlabor mit ausgesuchten Rohstoffen. So deutlich er ihn aber auch vor Augen hatte: Er fand ihn nicht, den Heiligen Gral. Doch dann fand er Cecile Zarokian, die Parfümeurin. Mit ihr war es endlich möglich, den Schatz zu heben. Bijon war geboren.

Markenportrait: Bijon

Es begann mit der Suche nach dem Heilligen Gral! Oliver Babic suchte nach einem ganz besonderen Duft in dessen Zentrum sich Waldmeister befinden sollte.  Die Suche sollte sich als ein langer und beschwerlicher Weg durch viele Parfümerien herraustellen. Bis der richtige Duft gefunden wurde, entstand eine beachtliche Sammlung an Düften - doch nicht des Sammelns wegen, sondern als Ergebnis einer Recherche. 

Nach und nach reifte der Wunsch einen eigenen Duft zu kreieren und so kaufte Oliver Babic sich die notwendigen Rohstoffe und richtete sich im Keller ein Labor ein. Zwei Jahre intensivsten experimentierens á la "Learning by doing" fanden hier ihren Anfang - jedoch leider ohne das gewünschte duftende Resultat.

So wurde Parfumeurin Cecil Zarokian das Feld überlassen und es entstand in einer intensiven Zusammenarbeit endlich der Duft, der Oliver Babic schon seit Jahren vorschwebte.  Der Grundstein für das Label Bijon war gelegt.