“Ich tue alles um es geheim zu halten…” – Ein Interview mit Ramón Monegal

Ramon Monegal Interview Letzten Monat haben wir Ihnen Ramón Monegal in unserer Monatsaktion und einem ausgedehnten Artikel vorgestellt. Bei der Recherche für diesen Artikel stellten wir fest, welch interessante Querverbindungen in seiner Arbeitshistorie zu finden sind und wie spannend sein Werdegang eigentlich ist.  Und so dachten wir uns, es wäre einen Versuch wert  ein paar Frage einzureichen – eventuell haben wir ja Glück und es kommt etwas zurück! Glücklich und dankbar erhielten wir letzte Woche eine E-Mail mit Ramón Monegals Antwort auf unser Interview.

Nach einem großartigen Monat mit Ramón Monegal im Spotlight, können wir noch einmal einen tieferen Blick hinter die Kulissen werfen und vielleicht auch ein wenig den Menschen hinter den Duftkunstwerken kennenlernen.

Vorhang auf für Ramón Monegal!

Essenza Nobile: Señor Monegal, vielen Dank für Ihre Zeit. Wir sind sehr glücklich über die Möglichkeit. Lassen Sie uns zu Beginn einen Blick auf die glanzvolle Vergangenheit Ihrer Familie in der Welt des Parfums werfen.  Ihre Familie war ja bereits der offizielle Hoflieferant der Spanischen Königsfamilie – und das für vier Generationen. Wie hat sich dieser Kontakt ergeben?

Ramón Monegal: Meine Familie, im Einzelnen mein Großvater, war mit Myurgia der Lieferant des Königshauses unter Alfonso XII und Alfonso XIII und ich durfte die Ehre dieses Titels aufrechterhalten.

Essenza Nobile: Sind die Düfte der Königsfamilie exklusiv vorbehalten oder hat die ein oder andere Kreation in das reguläre Sortiment gefunden? Und da wir gerade schon über die Königsfamilie sprechen, was tragen der spanische König und seine Königin für einen Duft?

Ramón Monegal: Ich veröffentliche niemals meine Bespoke Anfertigungen und tue alles dafür um sie geheim zu halten. Niemand soll auch nur den Hauch einer Ahnung meiner persönlichen olfaktorischen Bilder für diese Aufträge haben.

Ramon Monegal - Der Perfektionist unter den Parfümeuren

Essenza Nobile:  Schauen wir uns einmal Ihre Arbeit an, Señor Monegal. Vom Duft selbst bis hin zu dem sehr speziellen Flakondesign – das finale Produkt hinterlässt den Eindruck, dass hier ein passionierter Perfektionist am Werk ist. Wie kann man sich ihren üblichen Schaffensprozess vorstellen?

Ramón Monegal: Inspiration entsteht aus Motivation. Wenn ein Projekt eine Emotion aufkommen lässt, die es  verdient als Duft in Erinnerung zu bleiben, verweben sich Inspiration und Motivation ganz flüssig und natürlich. Der wichtigste Prozess ist der intellektuelle. Er definiert wonach wir eigentlich suchen, er kreiert die Zusammenstellung der Werte, die kommuniziert werden sollen… Ich wähle daraufhin die Ingredienzen abhängig von ihren Werten und erstelle daraufhin eine oder mehrere Formeln. Danach folgt der technische Prozess der Evaluierung und Korrektur. Dieser Prozess muss so oft wiederholt werden, wie es notwendig ist, um ein zufriedenstellendes Result zu erhalten.

Essenza Nobile: Ihre Düfte haben oftmals ganz erstaunliche Effekte. Ich denke an Umbra, der mich an einen Spaziergang im Wald nach einem Sommerregen erinnert, oder an Cotton Musk, einen Duft der nahezu genauso spürbar wie riechbar ist. Ich habe gehört Sie haben exklusiven Zugriff zu einzigartige Ingredienzen. Sind diese der Schlüssel zu dem außergewöhnlichen Dufterlebnissen, die wir mit Ihren Düften erfahren können?

Ramón Monegal: Der Vorteil ein unabhängiger, künstlerisch handelnder Parfümeur mit langer Erfahrung und ausgedehntem Wissen über Inhaltsstoffe zu sein, ist dass ich ätherische Öle sorgsam kreieren kann. Ich erstelle verbesserte, reine konzentrierte Essenzen in kleinen Mengen, die in industriellem Ausmaß nicht möglich wären.  Das gibt mir eine andere, einzigartige Sprache – ohne das diese verrückt oder gar bizarr wirkt.

Essenza Nobile: Als ich mich intensiver mit Ihrer Geschichte auseinander gesetzt habe, Señor Monegal, fand ich heraus, dass Sie bei einem der größten Maitres unserer Zeit gelernt habem, Pierre Bourdon.  Wie war es mit ihm zu arbeiten?

Ramón Monegal: Ich hatte viele Lehrer, aber Pierre ist speziell, intelligent, voller Vorstellungskraft, mutig, rigoros, offen, verfügt über ein großes Wissen über Ingredienzen und Techniken – und über all dem steht ein fabelhafter Sinn für Humor. Es war eine wahre Freude!

Essenza Nobile: Wie wir wissen kreiert Pierre Bourdon für die Edition de Parfums Frederic Malle. Heute sind Sie selbst ein Maitre und haben die Kunst des Dufthandwerks gemeistert. Viele Menschen denken, Ihre Werke fehlen in dieser Edition und würden sich gut darin machen. Würden Sie Düfte für die Edition kreieren, wenn  Monsieur Malle Sie eines Tages nach einer Kooperation fragt – und falls ja, was für einen Duft würden Sie hierfür entwickeln?

Ramón Monegal: Ich traf Frederic in der Anfangszeit durch Pierre und dann sind wir uns bei verschiedenen Gelegenheiten begegnet. Im Bereich der unabhängigen Parfumkreation ist Frederic wahrscheinlich derjenige der am besten eingebunden ist und auch am ehrlichsten ist.  Er definiert sich selbst als Editor, er schlüpft nicht in die Rolle des Parfümeurs. Er hat es geschafft eine Edition ins Lebens zu rufen, die es dem Parfümeur erlaubt, den eigenen Namen auf der Arbeit zu tragen.  Diese Edition hat einen superben Ruf und daher arbeiten Parfümeure natürlich gerne mit ihm. Ich würde da keine Ausnahme sein.

Essenza Nobile: Sie studierten auch Kommunikation und Design am Barcelona Design Center. Ich denke,  die dort erworbenen Fähigkeiten werden unter anderem an Ihren Flakons sichtbar, auch bekannt als  „L‘Encrier“ – das Tintenfass. Der Bakelitdeckel mit dem Scharnier ist einzigartig.  Wie können wir dieses Design interpretieren, liegt ihm auch ein Kommunikationsaspekt inne?

Ramón Monegal: Es ist zeitlos, ikonisch, vielbedeutend, künstlerisch und magisch zugleich. Und wie bei einem Tintenfass, die Tinte in den Händen eines Autors zu Poesie werden kann, könnte hier der enthaltene Duft, sobald gesprüht, seine Geschichten erzählen.

Da wir einige Ramón Monegal Fans unter unseren Kunden haben, gaben wir ihnen vorab die Möglichkeit Fragen für dieses Interview einzureichen…

Essenza Nobile:  Wir haben unsere Kunden eingeladen, Fragen für Sie einzureichen. Einige Ihrer Düfte sind streng für bestimmte Länder vorgesehen und werden nur dort verkauft. Ich kenne einen Kunden der bei einem Besuch des Mittleren Ostens extra einen Zwischenstop in Dubai eingelegt hat um an “Dubai Next To Me” zu kommen.  Ein Kunde sendete uns die folgende Frage:

“Ich erfreue mich an den meisten Ihrer Kreationen. Ich möchte mich über MonBloom und Dubai Next To Me erkundigen. Werden diese für immer nur in der Bloomingdale’s Dubai Mall erhältlich sein?”

Dubai Next To Me

Ramón Monegal: Monbloom und Dubai Next To Me sind beide Teil meiner Kollektion spezieller Düfte, die ich kreiert habe um irgendwie die Globalisierung zu bekämpfen und um meiner lokalen Präsenz eine Bedeutung zu verleihen.  Ich beabsichtige nicht die Düfte in weiteren Ländern zu vertreiben.

Essenza Nobile Kunde: Entre Naranjos ist einer meiner Favoriten, aber die Intensität des Duftes ist nicht so stark, ich wünschte der Duft würde länger halten. Ist es möglich, dass eines Tages eine stärker konzentrierte Variante auf den Markt kommt? Planen Sie eine Extrait Version des Duftes?”

 

Ramón Monegal: Ein lebendiges olfaktorisches Bild eines Orangenbaumes ist niemals sehr stark, das liegt an der Frische und der Flüchtigkeit die damit einhergeht. Da ich mir darüber bewusst bin, habe ich dem Duft die Stärke des Holzes gegeben, um diesem Bild den Rücken zu stärken. Sollte ich eines Tages die dafür notwendigen Inhaltsstoffe erhalten, werde ich de Duft vielleicht in ein wahres Extrait konvertieren.

Essenza Nobile Kunde: “Die Namen Ihrer Düfte sind oft sehr beschreibend. Über einen Namen habe ich mich stets gewundert, er klingt ein wenig mysteriös “Kiss My Name” – würden Sie uns an den Gedanken teilhaben lassen, die hinter dieser Namensgebung standen?

 Ramón Monegal: Der zeitlose Akkord Tuberose Absolue, Jasmine Absolue und Fleur d’Oranger Absolue ist vielleicht der ultimative Klassiker wenn es um reichhaltige, attraktive florale Duftakkorde geht. Es war der erste Akkord den mir mein Lehrer A.J. Pey zur Aufgabe gemacht hat als ich jung war, doch das Resultat war seiner Meinung nach nicht sehr gut 😉

Kiss my Name ist meine kleine Rache und auch Tribut an diesen wunderschönen Akkord der mit diesem Duft, nach jahrzehntelanger Erfahrung im Handwerk, überarbeitet wurde.

Essenza Nobile:  Gracias, Señor Monegal – es war eine Freude mit Ihnen dieses Interview zu führen!

Entdecken Sie das Handwerk Ramon Monegals in unserem Online Shop 

Ein Gedanke zu ““Ich tue alles um es geheim zu halten…” – Ein Interview mit Ramón Monegal

  1. Vor drei Jahren hatte ich ebenfalls das große Vergnügen Ramón Monegal persönlich kennenzulernen und ein Interview mit ihm führen zu können. Seine Karriere ist einzigartig – wie die Geschichte seiner Familie und des Familienuntrnehmens Myrurgia. Fasziniert hat mich auch sein Buch, das er während seiner einjährigen Schaffenspause geschrieben hat, bevor er 2009 seine eigene Marke gründete. Der “Tintero” wie er seinen Flakon nennt, ist ein Entwurf und eine Entwicklung von ihm selbst und ein wirklich geniales Stück – wie seine Parfumeursarbeit. Großartig ist auch, dass dieser Flakon nachfüllbar ist. Ich bin eine sehr große Verehrerin von Ramón Monegal und seinem Werk.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.