„Duft ist so mächtig!“: Interview mit US-Top-Parfümeurin Yosh Han (Teil 1)

Vor wenigen Tagen war San Franciscos Star-Parfümeurin Yosh Han zu Gast in Berlin. Nach der erstmaligen Präsentation ihrer außergewöhnlichen Düftekollektion vor einigen Wochen bei Essenza Nobile war dies für uns bereits der zweite gute Grund in Folge, die derzeit wohl angesagteste Parfümeurin der US-Westküste in unseren redaktionellen Beichtstuhl zu bitten. Zu „beichten“ gab es dabei freilich wenig – dafür aber umso mehr erbauliches bis erstaunliches zu erzählen: etwa von ihren Tagen als Piraten-Ausstatterin, olfaktorischen Zeitreisen und „Transaromation“, duftenden Erinnerungen an ihr erstes Halloween im Kindergarten von Los Angeles, der ganz besonderen Magie ihrer Heimatstadt San Francisco – und von der heimlichen Welt- und Supermacht Nummer Eins: den Düften…

Yosh HanEdle Essenzen: Stimmt es, dass Ihre Karriere als Parfümeurin im Jahr 1994 in Aspen Colorado begann? Ich habe gehört, dass Sie dort damals vor einem Parfumladen gestanden sind und tief in sich das Gefühl verspürt haben, da hineingehen und sich um einen Job bewerben zu müssen – ganz egal, ob sie tatsächlich jemanden einstellen wollten oder nicht. Klingt verrückt! Können Sie uns mehr über diesen magischen Moment erzählen, und wie die Geschichte dann weiterging?

Yosh Han: Ja! Das war einer dieser „Das-Leben-schreibt-doch-immer-die-besten-Geschichten“-Momente. Je länger ich in dem Shop war, umso mehr fühlte ich mich dazu ermutigt. Wenn so etwas passiert, glaube ich, dass das Universum seine Hände im Spiel hat. Nachdem mich der Manager mehrmals abgewiesen hatte, kam der Besitzer aus dem Geschäft – der hatte spontan ein gutes Gefühl mir gegenüber und stellte mich an Ort und Stelle ein. Letztlich wurde ich rasch zur Filialleiter-Assistentin und arbeitete dort drei Jahre lang, kreierte Düfte für Kunden. Das war ein großer Spaß. Es beeindruckte mich, da ich zuvor eine Floristin gewesen war und sich die Welt der Blumen nun in einer tiefergehenden Weise für mich öffnete. Göttliche Inspiration!

Edle Essenzen: Wann genau haben Sie erkannt, dass die Kreation von Düften Ihr Beruf sein würde? 1994, oder gar schon früher?

Yosh Han: Als ich in dem Parfümgeschäft in Aspen arbeitete, träumte ich davon, meine eigene Parfümeriefirma zu haben – und zwar eine solche, die sich auf Stimmungen und Persönlichkeiten gründet. Ich war jung und hatte Fernweh, daher legte ich diese Träume erst mal beiseite und zog in die Niederlande, reiste einige Zeit lang in Europa umher. Im Jahr 2002 erhielt ich dann ein Angebot, in San Francisco zu arbeiten, für einen Verlag und Piraten-Laden

Edle Essenzen: …für einen Piraten-Laden? Wie kam es dazu? Haben Sie ein Herz für Piraten? Und was haben Piraten mit Düften zu tun?

Yosh Han: Im Jahr 2002 lud mich mein Freund dazu ein in San Francisco zu arbeiten, für eine Verlagsfirma und ein nicht-kommerzielles Literatur-Zentrum für Schüler im Alter von 8 bis 18 Jahren. Auf der Vorderseite des Zentrums war ein Piraten-Laden. Ich betreute den Verkauf und die Veranstaltungen. Wir traten noch vor all diesen Johnny-Depp-Filmen auf den Plan – die uns bei unserem Verkauf halfen… ich habe keine Ahnung, wieviele Augenklappen wir verkauft haben – zehntausende. Ich beschloss, dass es witzig wäre, Piraten-Parfüms zu machen, denn natürlich sind diese Piraten stinkende Typen! Die Namen waren Buccaneer, Swashbuckler, Cavalier, Damsel, Buxom und Valhalla… leider sind sie schon ausverkauft. Von dort aus bekam ich viele Aufträge für private und künstlerische Parfüms, und das fachte meine Leidenschaft für Düfte erneut an. Ich hatte eine weiche Markteinführung mit meinen Parfüms und bekam auf Anhieb zahlreiche Presse- und Geschäftsanfragen. Als dies geschah, schien es so als würde mich das Universum leiten, hin zu meiner vorgesehenen Karriere. Schon bald hatte ich genug Arbeit, um meine Piratentage hinter mir lassen, und meine Marke mit neuer Verpackung wieder auf den Markt bringen zu können. Das selbe Piraten-Geschäft hat eine Schwesterfirma namens Time Travel Mart („Zeitreisen-Markt“)…

Edle Essenzen: … klingt ja nicht weniger abenteuerlich als der Piraten-Laden (lacht)…

Yosh Han: … ich kreierte für sie vor wenigen Jahren eine Zeitachse in Düften. Beide künstlerischen Projekte kommen einem Kinderliteratur-Programm zugute, das von dem Autor Dave Eggers gegründet wurde.

Yosh Han - eine Zeitreise in Düften

Edle Essenzen: Sie wurden in Taiwan geboren und lebten wenige Jahre in Japan, bevor Ihre Familie nach Kalifornien zog. Welche Erinnerungen haben Sie noch von Ihrem Umzug in die USA?

Yosh Han: Ich kann mich an mein erstes Halloweenfest im Kindergarten in Los Angeles erinnern. Der Erzieher röstete damals Kürbiskerne. Ich erinnere mich an diesen Geruch, von dem ich später erfuhr, dass es Butter war. Nun kann ich Butter nicht widerstehen, und Kürbisse erwecken in mir nostalgische Gefühle.

Edle Essenzen: Heute leben Sie in San Francisco. Ich schätze mal, kaum jemand kann an San Francisco denken, ohne sich an Scott McKenzies Song zu erinnern, mit der weltberühmten Textzeile: „If you’re going to San Francisco, be sure to wear some flowers in your hair“… Wie kam es dazu, dass Sie sich in San Francisco niederließen, gibt es einen besonderen Grund dafür, dass Sie gerade dort leben? Vielleicht der Nachhall des Geistes der „Flower Power“-Ära?

Yosh Han: San Francisco ist sicherlich eine romantische Stadt. Aber es gibt da so eine gewisse Energie, die man nur verstehen kann, wenn man dort hin zieht. Es ist eine wahrhaft lebenswerte Stadt mit künstlerischer Kreativität und Unternehmer-Geist. Dort gibt es eine unglaubliche Atmosphäre von Zusammenarbeit und gegenseitiger Unterstützung – ein Nährboden, der Ideen und Projekte lebendig werden lässt. Überall sonst ist irgendwie jeder auf sich gestellt. Es gibt Wettbewerb in San Francisco, aber die Leute wollen wirklich, dass Du vorankommst und Erfolg hast. Energetisch ist es ein großartiger Ort für mich. Es gibt auch keinen Mangel an hervorragenden Erzeugnissen und unglaublicher Natur in Reichweite großstädtischer Kultur. Die Kehrseite der Medaille? Nebel, und ein wenig intellektuelle Versnobtheit…

San Francisco

Skyline von San Francisco: ” Es ist eine wahrhaft lebenswerte Stadt mit künstlerischer Kreativität und Unternehmer-Geist. Dort gibt es eine unglaubliche Atmosphäre von Zusammenarbeit und gegenseitiger Unterstützung – ein Nährboden, der Ideen und Projekte lebendig werden lässt”.

Edle Essenzen: Neben Ihrer „Evanescent“ – Parfümkollektion sind Sie bekannt für Ihre Signature-Duftkreationen – spezielle, maßgeschneiderte Düfte. Wie genau funktioniert das, wie finden Sie beispielsweise heraus, welche Art Duft optimal zu einer Person passt?

Yosh Han: Meine Arbeitsweise ist intuitiv. Menschen kommen in das Studio – sie riechen viele verschiedene Ingredienzien. Ich bitte sie, diese in vier Kategorien zu unterteilen: „Love“, „Like“, „X Factor“ und „Negative“, also: „mag ich nicht“. Wenn jemand etwas riecht, ist es klar, dass es eine positive oder negative Reaktion gibt; es ist schwer, zu lügen, was Geruch betrifft. Der „X Factor“ – das passiert, wenn eine Person etwas riecht und es berührt sie eher auf einer instinktiven Ebene als rational. Sie mag normalerweise etwa Lakritze hassen, aber wenn sie Fenchel oder Anis riecht, kann es sein, dass ihr Körper ein positives Feedback gibt.

Man sieht, jeder Mensch hat ein einzigartiges Geruchsprofil – das ist wie ein Daumenabdruck. Der „X Factor“ ist das gleiche – ein skurriler Teil seiner Persönlichkeit. Wir arbeiten mit der „Love it“-Kategorie und den „X Factors“. Dann komponieren und bearbeiten wir den Duft zusammen mittels der „Umgekehrten-Geburtstagskerzen-Technik“. Es ist recht simpel – wir reihen alles auf, entsprechend den Kopf-, Herz- und Basisnoten. Dann atmen wir aus und dann inhalieren wir die Essenzen. Also das Gegenteil davon, wie man Kerzen auf dem Geburtstagskuchen ausbläst. Nein, das ist kein technischer Fachausdruck; ich habe es selbst so benannt. Wir überarbeiten es dann so lange, bis wir den „Wow!“-Faktor erzielen – voilà!

Wenn wir mit dem „Love“ und „X Factor“ arbeiten, ist es bereits energetisch abgestimmt auf den Schöpfer des Parfüms – das bin nicht ich, sondern der Kunde. Es können sich drei Menschen im Raum befinden und wir können den Duft auf jeden von ihnen auftragen – es riecht immer am besten auf der Person, die die Essenzen ausgewählt hat. Viele Kunden lieben diese Methode so sehr, dass sie für weitere Kreationen zurück kommen.

Edle Essenzen: Es scheint eine beachtliche Anzahl an Schriftstellern und Autoren unter Ihren Kunden zu geben… glauben Sie, dass es eine spezielle Verbindung gibt zwischen Künsten wie Literatur oder Dichtkunst, und der Kunst der Parfümherstellung?

Yosh Han: Ich denke für Menschen, die kreativ sind – sie suchen diese Art von Energie, oder sie kennen sie und möchten diesen Prozess einfach in anderen Bereichen entdecken, sei es Malerei oder Kochkunst. In letzter Zeit gab es einen Ernährungs-Trend, so dass ich jetzt auch viele Kunden aus dem kulinarischen Bereich habe. Ihre Kreationen sind vorzüglich!

Edle Essenzen: Ihre Mutter ist eine ausgebildete Ikebana-Meisterin, Ihr Vater ein Kräuterheiler und Akupunkteur. In welcher Weise hat dieser Familienhintergrund Ihre Entscheidung, Parfümeurin zu werden, beeinflusst?

Yosh Han: Dem liegt ein lustiges Fehlzitat zugrunde: Mein Vater ist kein Kräuterarzt oder Akupunkteur, aber ich weiß, dass es schon mal so gedruckt wurde und nun weiterhin so wiedergegeben wird. Nein, er ist auch ein Unternehmer. Aber als Familie haben wir mit unseren Krankheiten und zwecks Heilung anstelle von Ärzten Kräuterheiler und Akupunkteure aufgesucht. Die Welt der Blumen, der Kräuter, der Kunst und des Aufbaus eines eigenen Unternehmens – diese Art der Erziehung hatte definitiv ihren Einfluss auf mich. Ich wollte nicht in eine berufliche Karriere eingeschachtelt werden und dabei mit einer Materie befasst sein, die mich nicht interessierte.

Lesen Sie hier Teil 2 unseres großen Yosh-Han-Interviews!
To read the original version of the interview in English, just klick here.

Yosh jetzt im Online Shop bestellen - Essenza Nobile®Yosh jetzt im Online Shop bestellen – Essenza Nobile®http://essenza-nobile.de/duefte/Yosh/Das chinesische Schriftzeichen für Yosh heißt ‚Duft‘. Mit dieser Bestimmung von Geburt an beschenkt, machte Yosh Han ihre Leidenschaft zum Beruf. Nach…

Yosh Han - Flakons

3 Gedanken zu “„Duft ist so mächtig!“: Interview mit US-Top-Parfümeurin Yosh Han (Teil 1)

  1. Tolles Interview! Vielen Dank dafür.
    Ich hatte das Glück Yosh Han Anfang April kennenzulernen. Nachdem wir uns eine Weile unterhalten hatten, fragte sie mich, ob sie meine Aura lesen darf. Ich hatte ehrlich gesagt erst ein bißchen Angst, hab aber dann doch zugestimmt. Man gibt keinerlei Infos – man sitzt ihr nur schweigend gegenüber. Was diese Frau dann über mich gesagt hat, hat gerade zu erschreckend gestimmt. Wow! Das war ein Erlebnis!
    Mal abgesehen von dieser interessanten Frau, finde ich auch die Düfte sehr schön. Gleich vier davon haben es mir sehr-sehr angetan und ich ringe immernoch mit mir, welcher als erstes bei mir “einziehen” darf 😉

    Liebe Grüße,
    Petra

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.