Reformulation – Die Online Petition


Zahlreiche Parfum-Liebhaber haben schon Engagement gezeigt und unsere Online-Petition unterzeichnet.

Schützen auch Sie die Kunstwerke der
Parfumeurs-Zunft!

->Ich möchte mich bei der Unterschriftenaktion gegen die geplante Reformulation unserer Lieblingsdüfte eintragen!

->Ich möchte weitere Informationen und Buttons für meine Webseite / meinen Blog!

“Gegen Reformulation” ist eine gemeinsame Aktion von Parfumo.de und Essenza-Nobile.de

4 Gedanken zu “Reformulation – Die Online Petition

  1. Guten Abend. Ich werde, alleine schon aus Solidarität, den Wunsch nach Duftbeständigkeit unterstützen und in Kürze einen Beitrag bei mir im Blog veröffentlichen. Doch in der Sache sehr ich einige Punkte kritisch und bin durchaus auch anderer Meinung. Zum einen interessieren die Aussagen der IFRA gar nicht, weil die IFRA nur Empfehlungen ausprich und die können viel empfehlen, wenn der Tag lang ist. Die Tatsache, daß es einzelne Stoffe gibt, die als sensibilisierend (R43 Markierung) oder krebserregend (R40) beanstandet werden, heißt nicht automatisch, daß gleich der ganze Rohstoff verboten wird. Wobei dies im Bereich des Möglichen ist!
    Von Vanille weiß ich nichts. Dafür gilt Vanillin als reizend.

    Und zudem bin ich immer wieder erstaunt, warum die Parfumind. nicht tun darf, was bei Mode von Saison zu Saison immer wieder stattfindet und niemanden stört.

    Trotzdem wünsche ich viel Erfolg und in den nächsten Tagen gibt es etwas aromatische Unterstützung.

    Grüße aus Berlin

  2. Guten Abend Erik,
    zu aller erst einmal: Ich freue mich darüber auch einmal einer kritischen Stimme zu begegnen und ich stimme dir teilweise sogar zu. Krebserregende Stoffe haben nirgendwo etwas zu suchen (und dahingehend muss ich den Text auch noch ändern – vielen Dank für den Hinweis!). Was die Verbindlichkeit der IFRA-Vorgaben betrifft bin ich allerdings anderer Meinung:
    “The IFRA Code of Practice is distributed worldwide and is in the hands of all member associations and their member companies, including many governmental regulatory bodies and many other stakeholders.”
    Ebenso ist es keine große Hürde die IFRA-Standards ins EU-Recht zu überführen.
    Was ich so bedenklich daran finde ist folgendes: Es werden nicht nur krebserregende Stoffe verboten, sondern auch Stoffe die beim Träger Hautirritationen auslösen können, wozu eben auch natürliche Stoffe gehören (Reaktionen bei Allergikern). Genau hier ist der Punkt wo für mich (und viele andere) die Reglementierungswut die Sinnhaftigkeit übersteigt.

    Viele liebe Grüße aus Mannheim!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.