Teatime im Paradies: ANNICK GOUTAL – L’ILE AU THÉ

ANNICK GOUTAL - L’ILE AU THÉEin Vulkan, der statt glühender Lava grüne Teeblätter, Mandarinen und Duftblüten speit – das ist das ebenso fantastische wie paradiesische Motiv zu Annick Goutals Duftneuheit L’Ile au Thé.

Camille Goutal und Annick-Gotal-Hausparfümeurin Isabelle Doyen sind bekannt dafür, dass sie gerne mal hinaus in die Welt fahren, um direkt vor Ort Inspirationen für neue Düfte zu sammeln. Nicht in der sterilen Abgeschiedenheit eines Parfumlabors, sondern inmitten blühender Natur sind bislang noch immer die besten Ideen für außergewöhnliche Annick-Goutal-Düfte entstanden. Unvergessen ist etwa der Abstecher der beiden Pariser Damen in die Gärten von Ninfa unweit von Rom, dem wir das Eau de Toilette Ninfeo Mio verdanken.

Nun war vor einiger Zeit wieder einmal Kofferpacken angesagt im Hause Annick Goutal; und diesmal war es dann wohl auch ein etwas größerer Reisekoffer als seinerzeit bei der gemeinsamen Fahrt nach Mittelitalien, denn ihre Reise führte Camille Goutal und Isabelle Doyen nunmehr auf die andere Seite der Erde – auf die Insel Jeju im Ostchinesischen Meer…

ANNICK GOUTAL - L’ILE AU THÉJeju ist eine Vulkaninsel vor der Südküste Südkoreas. Nicht von ungefähr trägt sie auch die Beinamen „Insel der Götter“ oder auch das „Hawaii Koreas“– denn das Eiland ist ein wahres Inselparadies. Dunkle Felsen aus vulkanischem Gestein werden kontrastiert von strahlend gelben Rapsblüten, azurblau im Sonnenlicht schimmerndem Wasser und dem satten Grün der Inselvegetation, die den monumentalen, zentral gelegenen Vulkankrater Hallasan umrahmt.

Besonders markant waren für Camille Goutal und Isabelle Doyen aber die von Mandarinen- und Osmanthusbäumen gesäumten Teefelder Jejus; auf der Insel werden feinste Teesorten angebaut und die üppig-grünen Teeplantagen, die Jeju durchziehen, reichen zuweilen bis hinunter zum Meer. Kein Wunder, dass die beiden weitgereisten Damen aus Paris der koreanischen Sonneninsel gleich noch einen weiteren Namen verliehen haben, der zugleich nun auch Titel der aller neuesten Duftschöpfung aus dem Hause Annick Goutal ist: „L’Ile au Thé“ – die Tee-Insel.

Im Mittelpunkt des Parfums stehen die Aromen erlesener grüner Teeblätter, die pures Wohlgefühl verbreiten. Sonnenverwöhnte Mandarinen bereichern den Tee mit ihrer fruchtig-spritzigen Frische, während ostasiatische Osmanthus-Duftblüten eine samtig-runde Sinnlichkeit hinzufügen, die subtil an köstliche Aprikosennoten erinnert.

Weißer Moschus schließlich bettet L’Ile au Thé auf eine seidenweiche Basis – inspiriert von den hellen Meeresstränden Jejus, über deren feinen Sand Camille Goutal und Isabelle Doyen während ihres paradiesischen Insel-Aufenthalts schlenderten…

L’Ile au Thé gibt es im „Homme“- und „Femme“-Flakon.

Und jetzt noch einmal der Vulkanausbruch, weil er so schön war…:
ANNICK GOUTAL - L’ILE AU THÉ

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.