Xerjoff


Markenportrait: Xerjoff

Xerjoff: Die Sterne vom Parfum-Himmel

Großmütter haben in der Menschheitsgeschichte schon viele wunderbare Dinge vollbracht; aber einem Luxus-Parfumhaus seinen Namen gegeben zu haben – das kann wohl nur eine der älteren Damen von sich behaupten: die Oma von Xerjoff-Gründer Sergio Momo.

Die kroatische Großmutter des Parfum-Visionärs gab dem kleinen Sergio Momo dereinst einen Spitznamen, der später Parfümerie-Geschichte schreiben sollte: „Sir-joff“, was als „Zer-Joff“ ausgesprochen wird.

2004 wird dieser Spitzname zum Markennamen eines funkelnden Imperiums erlesener Luxus-Düfte: In diesem Jahr wird mit der Gründung das Parfum - Unternehmen Xerjoff aus der Taufe gehoben und schon bald gibt es das erste Produkt.
Ein Aroma, ein Ton, ein Erinnerungsfunke. Farbe, die sich zu einem gesamten Ambiente formt. Die unendliche Reihe miteinander verknüpfter, synästhetischer Impressionen. Ein Parfum verkörpert den Auftakt zu einer vom Duft initiierten Reise der Sinne.

Xerjoff Parfums und Sergio Momo

Xerjoff startet zunächst als Erweiterung eines bereits bestehenden Designer-Geschäfts von Sergio Momo. „Parfum“, so der Xerjoff-Begründer, „war schon immer eine Leidenschaft innerhalb meiner Familie“. Deshalb ist es von Anfang an sein erklärtes Ziel, „die Kunst der Parfümerie mit der Kunst des Designs zu verbinden“.
Seine Vision: „Ich wollte etwas Anderes kreieren, das auf die Zeit zurückgeht, in der Parfum sehr individuell war. Wo die Flaschen genauso kunstvoll waren wie das, was darin lag. Wo es keine Kompromisse bei Qualität und verwendeten Materialien gab.“

Sergio Momo - der Xerjoff-Visionär

Diese Vision verbindet ihn mit der Designerin Dominique Salvo, mit der gemeinsam Sergio Momo im Jahr 2004 das Unternehmen Xerjoff ins Leben ruft. Drei Jahre soll es dauern, bis diese Zusammenarbeit Früchte trägt - und die ersten beiden Xerjoff-Parfums das Licht der Parfum-Welt erblicken: das Damen-Parfum Elle und der Herren-Duft Homme feiern 2007 Premiere.
Dem Begründer Xerjoffs, Herr Momo geht es in seinen stark assoziativen Duftkreationen stets um das Wahre und Reine – in der Natur kann er all das, basierend auf natürlichen Rohstoffen und frei von jeder Synthetik finden. Die hier zu entdeckende, schier unerschöpfliche Vielfalt betrachtet Momo, wie er sagt zugleich als Geschenk und als Inspiration.
 
Xerjoff bedeutet auch das was die Natur bietet in optimaler Weise zu nutzen und in hochwertige Düfte umzusetzen, ist ein Weg dieses kostbare Geschenk anzunehmen und zu würdigen. Angeregt wurden Sergio Momos Parfumkreationen ursprünglich durch die Erinnerungen an einen Besuch der Gärten seiner Kindheit. Heute mischen sich auch Naturschauspiele und historische Einflüsse zu den impulsgebenden Elementen seiner Arbeit. Die hochkarätigen Düfte von Xerjoff zeugen dabei stets von vollendeter Perfektion - einer Exzellenz, die Momo in ihrer Ästhetik mit absoluter Schönheit gleichsetzt.

Die Seele des Nischenparfums

Die gezähmte Wildheit der Gärten seiner Familie, auf fruchtbarer italienischer Erde wachsende, rankende Kräuter, üppige Blumenarrangements und knackiges, aromatisches Gemüse. Frisch und wild zu intensiv-lebendigen Kompositionen verschmolzen, lassen diese Grundsteine seiner Arbeit Sergio Momo (Xerjoff Gründer)bis heute nicht los. Was er entstehen lässt, sind sensible, magische Düfte, deren Zauber, obwohl nicht greifbar, eine wahrhaft markante Präsenz aufweist. Sie öffnen den Geist für die Landschaften der Vorstellungskraft und versetzen uns in die sinnlichen italienischen Gärten seiner Kindertage. Florale Noten entfalten sich hier unter der Sonne, die Luft ist erfüllt vom geschäftigen Summen des Sommers. Fruchtige Süße und herbe Kräuternoten schwingen neben dem unverkennbaren trockenen Ton der gebrannten Erde – über allem schwebt ein vertrauter, kaum wahrnehmbarer Hauch von Nostalgie. Kompositionen, die diese Eindrücke spiegeln, ergeben in Xerjoff-Kreationen wie dem mediterran-zitrischen Naxos ein übergeordnetes, rundes Abbild der Natur. Frei von Konsum und Stereotypen sind diese Eindrücke des Klaren und Ursprünglichen eine Einladung die Gedanken schweifen zu lassen und sich der Erinnerung zu öffnen.
Signore Momo gründete Xerjoff im Jahr 2004. Seine brandneue artistische Duftschmiede verschrieb er dem Credo „Naturae Xquisite“ - „Exzellenz der Natur“. Bis heute hat dieses klare Motto als Leitsatz von Xerjoff Bestand und findet sich in jeder seiner besonderen Kreationen. Xerjoff Parfums verwendet für seine Düfte ausschließlich und kompromisslos natürliche Inhaltsstoffe von erstklassiger Qualität. Synthetische Ersatzstoffe, die mittlerweile weit verbreitet sind und auch in höheren Parfumeurskreisen durchaus Beachtung finden, kommen für den Qualitätsanspruch Momos grundsätzlich nicht in Frage. So wird für Xerjoffs Richwood, aus der XJ 17/17 Kollektion, nicht nur echtes Sandelholz, sondern die aus dem indischen Mysore stammende, aromatischste Form des duftenden Holzes verwendet. Mit seiner einzigartigen Note verleiht es Richwood den von Momo angestrebten, ausgeprägt-warmen Mysore Sandelholz-Charakter. Getreu dem Motto und dem Ziel der Familie wurde die Xerjoff Linie in Kollektionen unterteilt, die ohne Kompromisse Italien in (nicht nur!) italienische Xerjoff Düfte bringt. 

Die Xerjoff-Kollektionen

Seit diesem ersten Schritt hat Xerjoff die Welt der Nischen- und Luxus - Parfums nicht nur mit dem unverkennbaren, ikonischen Design seiner juwelen-artigen Flakons bereichert, sondern auch mit zahlreichen Perlen der Parfümerie-Kunst. Die noblen Duft-Kompositionen für Damen und Herren unterteilen sich in verschiedene thematische Kollektionen, die da wären:

XJ 1861 Kollektion

Die Gründung des Königreichs Italien im Jahr 1861 markiert einen besonderen Moment in der Geschichte des Staates Italien. Mit den Parfums der Kollektion XJ 1861 feiert das italienische Parfumhaus Xerjoff diesen historischen Augenblick.
Eine dezidiert patriotische Düfte-Hommage an die Grandezza Italiens – mit Parfums, wie sie noch italienischer kaum sein könnten: Vom sonnig-mediterranen Citrus-Duft Renaissance bis zu den grandiosen Parfum-Hymnen auf Rom und Sizilien, Zefiro, Decas und Naxos.
Und natürlich tragen alle 1861-Flakons stolz „Verde Bianco Rosso“: die Nationalfarben Italiens.

Die "V"-Kollektion

„V“ wie „Velvet“: Bei der „V“-Kollektion dreht sich alles um Samt. Das Ergebnis sind noble Düfte der Kategorie samtig-elegant – ikonische Parfums wie Accento oder Erba Pura.

Die Oud Stars Kollektion

Für die Düfte der Oud Stars Kollektion wird Oud von bester Qualität mittels besonderer Destillationsvorgänge auf Plantagen in Laos, Kambodscha und Borneo gewonnen. Das Duftöl aus dem Harz des Adlerholzbaumes gilt seit Jahrtausenden als kostbare Komponente zur Herstellung erlesener Parfums. Der intensive und geheimnisvolle Charakter dieses edlen Rohstoffes, bildet die Basis der individuellen Komposition jedes Oud Stars Duftes. Nach Art der traditionellen orientalischen Parfumherstellung, kreiert und fertigt Xerjoff Parfums wie Zafar, Gao, und Alexandria II. Mit der Oud Stars Kollektion greift Xerjoff die Faszination für die ultra-noble Adlerholz-Essenz Oud auf. Jedes der Parfums ist ein duftendes Zeugnis purer Oud-Destillation. Die Namen der edlen Oud-Düfte verweisen auf das alte Reisemanuskript des arabischen Weltreisenden Ibn Battuta aus dem 14. Jahrhundert.

XJ Oud Kollektion

Die XJ Oud Kollektion ist inspiriert von der arabischen Kunst der Parfumherstellung. Eine Sammlung nobler Attar-Öle auf Basis der kostbaren Adlerholz-Essenz Oud, die eindrucksvoll aufzeigt, dass der Duft von Oud weit mehr ist als nur ein Trend. Unser Tipp: Fans von Alexandria II könnten ihren heiligen Kral im XJ OUD Alexandria II Attar Öl finden. Ein beliebter Einstieg in die Oud Attar Öle ist Ward Al Oud

Die Shooting Stars Kollektion

Im Februar 1947 kam es im Osten Sibiriens zu einem außergewöhnlichen Ereignis: Über den Ausläufern des Sichote-Alin-Gebirges ging ein riesiger, leuchtender Meteoritenregen hernieder. Abertausende von Meteoritenstücken fielen vom Himmel auf die Erde herab. Sie stammten von einem großen, etwa 100 Tonnen schweren Eisenmeteoriten, der unter dem Namen Sikhote-Alin in die Geschichte eingehen sollte. Noch im Umkreis von 300 Kilometern konnte man die lauten Einschlaggeräusche hören; eine etwa 30 Kilometer lange Rauchsäule stand noch Stunden später am Firmanent und zeugte von dem gewaltigen Meteoriteneinschlag.
Die Shooting Stars Kollektion ist als Label eine Reminiszenz an dieses denkwürdige Himmelsereignis. Alle Shooting-Stars-Düfte haben eine besondere Verbindung zu dem Meteoriteneinschlag in Ostsibirien 1947: Jedem Duft liegt ein echtes Fragment von Sikhote Alin bei.
Weit ätherischer, wie ein vom Himmel gefallenes Geschenk, verhalten sich hingegen die eleganten Duftkreationen Uden und Nio aus der Shooting Stars Kollektion. Angelehnt an einen ehrfurchtgebietenden Meteoritenschauer, der Mitte des 20. Jahrhunderts jenseits des Sikhote-Alin-Gebirges niederfiel, birgt jede Box neben ihrem Parfumflakon ein wahrhaftiges Meteoritenfragment. Ein in Duft gehülltes Naturschauspiel, das Xerjoff einzigartig und sinnlich in Szene setzt.

Die Vintage Kollektion Casamorati 1888

Mit dem Xerjoff - Universum untrennbar verbunden ist schließlich auch die Vintage - Linie Casamorati 1888. Der Name nimmt Bezug auf die “Fabbrica di Profumi C. Casamorati”. Der historische Hersteller von Seifen und Parfums gewann seit seiner Gründung im Jahr 1888 in Bologna zahlreiche Auszeichnungen und Preise für seine Düfte-Kompositionen und Beauty-Produkte.
Bis zum heutigen Tag sind im Rahmen von Momos umfassender Auseinandersetzung mit der Welt der Düfte zehn Xerjoff - Kollektionen (inkl. Casamorati Kollektionen) entstanden. Neben seinen biografischen, sind es auch verschiedene historische Motive, denen sich Momo verschreibt. In einer Neuauflage gelingt es ihm, die beispiellosen Jugendstildüfte von Casamorati wieder zum Leben zu erwecken. Damit knüpft Xerjoff an die Geschichte der von Claudio Casamorati im Bologna des 19. Jahrhunderts gegründeten glorreichen La Fabbbrica di Profumi C. Casamorati an. Wie in ihren Ursprüngen, vereinen die einst weltberühmten und nun dank Xerjoff auferstandenen Vintage-Düfte von Casamorati 1888 das geschichtliche und künstlerische Erbe der glamourösen Epoche des Jugendstils. Beliebte Düfte der Casamorati Linie: Lira und Mefisto. Gourmand Fans erfreuen sich besonders an Italica. Casamorati tragen die Signatur echter Xerjoff Düfte.

Coffee Break Kollektion

Zeit für eine Kaffeepause! Mit der Coffee Break Collection nimmt sich Xerjoff eines ganz besonderen (und in Parfums ansonsten viel zu wenig beachteten) olfaktorischen Sujets an: Kaffee. Die Düfte dieser kostbaren Sammlung wie Golden Dallah, Golden Moka und Golden Green sind inspiriert von der traditionsreichen, jahrhundertealten Geschichte des internationalen Kaffeehandels.

17/17 Stone Label Kollektion

Die Vereinigung von Mensch und Natur ist das Thema der Parfums von XJ 17/17: Auf virtuose Weise vermählen sie die göttliche Schönheit von Mutter Erde mit der grenzenlosen schöpferischen Schaffenskraft des Menschen. Jeder Flacon ist mit einem handgeschliffenen und handpolierten natürlichen Halbedelstein bestückt. Dadurch wird jeder der Flakons zu einem wertvollen Unikat: Kein Duft-Fläschchen gleicht dem anderen.
XJ 17/17 war die allererste Kollektion des Hauses Xerjoff; somit gehören u.a. auch die beiden Debüt-Düfte Elle, Homme und Symphonium zu dieser erlesenen Sammlung nobler Parfums, für die nur beste Inhaltsstoffe aus allen Winkeln der Welt verwendet werden.

Join The Club of Xerjoff

Willkommen im Club! In anderem Kontext widmet sich auch die JTC Kollektion ganz dem Label des nostalgischem Flair. Unter dem Titel Join The Club, für welchen das Akronym JTC steht, sammelt Xerjoff Düfte, die an ein mit verschiedenen Gruppierungen und Clubs verbundenes Lebensgefühl anknüpfen. In einer neuen, besonderen Art der Wahrnehmung erzählen diese Parfums ihre Geschichten. Die Join the Club Collection spürt der ewigen Faszination des Exklusiven, dem unwiderstehlichen Mythos nobler Clubs nach. Mal duftet es nach kubanischen Zigarren, mal nach karamellisiertem Whiskey, mal nach Noten von Vanille oder Bergamotte, mal nach einem Hauch von edlem Leder oder feinem Make-up-Puder.
Die tiefblauen Parfums tauchen ein in so unterschiedliche Szenen und Welten wie Jazz-Clubs in Chicago (Kind of Blue), einen mediterranen Yacht-Club (40 Knots), Weltreisen, Beauty und Reiseabenteuer (Ivory Route), Poeten und Schriftsteller (More than Words) oder britische Pferderennen und Polo-Spiele (Ascot Moon). Ja, sogar ein Gangster-Club stand für einen der JTC-Düfte (Don) Pate!
So sind es im von schriftstellerischen Visionen inspirierten More Than Words die Verästelungen ersonnener Handlungsstränge und das Rascheln des Papiers, die sich erahnen lassen. Ein Club der Literaten vereint in der künstlerischen Versuchung des geschriebenen Wortes und wiedergegeben in einem außergewöhnlichen Duftszenario.

Sergio Momo und die Sterne

Shooting Stars, Oud Stars: Gleich mehrere der Xerjoff-Kollektionen tragen Namen mit Bezug zu den Sternen. Eine Linie von Xerjoff-Düften wartet sogar mit echten Meteoriten-Stücken auf. So viele Sterne sind kein Zufall: Sergio Momo ist fasziniert von der Welt der Sterne. „Astronomie und die Wunder des Weltraums“ bezeichnet der Xerjoff-Gründer als seine „zweite Leidenschaft neben Parfum“. Die Ähnlichkeit der Worte Sergio Momo und Xerjoff Xerjoff scheint nicht von ungefähr zu kommen. Die Magie der Astronomie finden Sie in den Shooting Stars Xerjoff Düften.

„Naturae Xquisite“ – die Exzellenz der Natur

Die noblen Düfte der Marke Xerjoff werden unter dem vielsagenden Motto „Naturae Xquisite“ komponiert. Die „Exzellenz der Natur“ ist ein Kern der Philosophie von Xerjoff, in deren Mittelpunkt eine unbändige Leidenschaft für die Natur und ihre Schönheit steht. Mutter Natur ist dabei eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration für Sergio Momo und Xerjoff. Sie liefert für jede Xerjoff-Komposition beste Materialien – und Inhaltsstoffe von höchster Qualität. Naturae Xquisite - die Exzellenz der Düfte der Natur.  Beste Materialien tragen zur den Impressionen eines einzigartigen Aroma bei, der zum Beispiel Sandelholz und Kräuter in einer verlockenden Interpretation darstellt, die Mensch die Wahl schwer macht. 

Mehr als 130 funkelnde Parfum-Sterne

Mehr als 130 Parfums hat das italienische Imperium schöner Düfte, Xerjoff, mittlerweile hervorgebracht – alles virtuos komponiert von Parfümeuren wie Chris Maurice, Jacques Flori, Miroslav Petkov, Angeline Leporini, Christian Carbonnel, Laura Santander oder Mathieu Nardin.
Mehr als 130 mal holten sie für und mit Xerjoff die schönsten Sterne vom Parfum-Himmel – und lassen uns großzügig an ihrem Funkeln und an ihren Wundern teilhaben.