Isabey


Isabey Paris wurde 1924 von Baron Henry James de Rothschild ins Leben gerufen (und finanziert). Der Name "Isabey" wurde vom renommierten französischen Miniaturmaler Jean-Baptiste Isabey inspiriert. Das Haus Isabey sollte nicht lange warten müssen und erlangte schon bald einen weltweiten Ruf für die einzigartige Qualität seiner Kreationen und ihre Raffinesse.

Im April 1925 verlieh die Jury der Ausstellung der Künste-Décoratives dem jungen Unternehmen für "Le Collier d'Isabey" eine Goldmedaille für seine Originalität. Die Pracht der von Künstlern wie Julien Viard  oder René Lallique entworfenen Flaschen und die juwelenähnliche Form machten diese feinen Düfte zu einem Muss. Isabey schlug eine legendäre Linie von Parfums mit poetischen Namen vor, die zu langen Reisen anregen sollte: "La Route d'Emeraude", "L'Ambre de Carthage", und "Lys Noir", sind nur einige Parfums die in die Geschichte des klassischen Duftes eingehen sollten.